MENÜ

Führung durch den Böttinger Marmorsteinbruch

 Vor 16 Millionen Jahren gab es am Albtrauf Vulkanismus. Eines der spektakulärsten Zeugnisse des Schwäbischen Vulkans ist der Böttinger Marmorsteinbruch. Das rotweiß gestreifte Gestein aus dem Böttinger Maar schmückt, mit dem Marmorsaal im Neuen Schloss in Stuttgart, einen der repräsentativsten Räume des Landes Baden-Württemberg.

Aufgrund der großen erd- und heimatgeschichtlichen, aber auch aufgrund der paläontologischen Bedeutung des Steinbruchs, gehört er zu den erdgeschichtlichen Höhepunkten im UNESCO Geopark Schwäbische Alb. Der Abbau wurde 1964 eingestellt, das Gelände ist wegen Steinschlaggefahr normalerweise gesperrt.

Letzten Monat wurde vom Geopark eine Führung durch den Marmorsteinbruch angeboten, unter der Leitung von unserem Geschäftsführer Dr. Siegfried Roth. Aufgrund der hohen Nachfrage, fand am 24.07.2018 erneut eine Führung statt, was dankend angenommen wurde.

Wir danken Ihnen für Ihre Teilnahme und freuen uns über Ihr Interesse!