MENÜ

Schwefelbrunnen Balingen

Die Stadt Balingen besitzt einen besonderen Schatz: ein natürliches Vorkommen von Schwefelwasser. Seine gesundheitsfördernde Wirkung für Haut und Stoffwechsel wird schon seit dem Mittelalter geschätzt.1724 wurde in Balingen eine ergiebige Quelle entdeckt, an der sehr bald ein Bad eingerichtet wurde.
Der historische Schwefelbrunnen ist der letzte, der noch von dieser Tradition erzählt. Bei der Suche nach Trinkwasser stieß man in ca. 6 m Tiefe auf das Vorkommen. Sein schwefelhaltiges Wasser stammt aus einer über 180 Mio. alten Gesteinsformation tief unter Balingen, den Schichten des Unterjuras ("Schwarzer Jura"). Diese Gesteine sind reich an organischem Material und enthalten das Mineral Pyrit ("Katzengold“). Wenn Pyrit mit sauerstoffhaltigem Wasser in Kontakt kommt, entstehen wasserlösliche Schwefelverbindungen (Sulfate). Sie reichern sich im Mineralwasser an und sind die Ursache für den typischen leicht bitteren Geschmack, aber auch die wohltuende Wirkung.

 

  Der Schwefelbrunnen
  in Balingen
  ist
Geopoint seit 2020

 

 

weiterführende Infos zur Geschichte