MENÜ

Wie das Gestein, so der Boden und so die Pflanzen

Pflanzen verraten uns viel. Die gemeinsame Ausstellung von Biophärengebiet Schwäbische Alb und UNESCO Geopark Schwäbische Alb zeigt Kreisläufe auf: Wo Brennnesseln sind, ist meistens stickstoffreicher Boden zu finden. Breitwegerich deutet auf einen verdichteten Boden hin. Pflanzen verraten uns etwas über ihren Standort. Gesteine im Untergrund beeinflussen Kalkgehalt, ph-Wert und die Feuchte von Böden und somit die Grundlagen für das Pflanzenwachstum.

Den Auftakt zur Sonderausstellung im Biosphärenzentrum in Münsingen macht ein geführter Spaziergang mit Iris Bohnacker (Geopark-Geologin) und Susanne Volzer (Biosphären-Botschafterin) am Freitag, 26. Juni 2020. Der Blick wird auf die Zeigerpflanzen einiger typischer Standorte in unserer Landschaft gerichtet.

Die Sonderausstellung rund um die Zeigerpflanzen und ihre Böden kann vom 26. Juni bis 30. Oktober im Biosphärenzentrum besichtigt werden. Mehr Infos hier.