MENÜ

Den Geopark-Gedanken weitergetragen

 Mit einem Gottesdienst unter freiem Himmel startete der Tag. Dann folgte das offizielle Programm mit der Einweihung der neu erbauten "Veringer Hütte". Armin Christ (Bürgermeister Veringenstadt) begrüßte die Gäste und bedankte sich bei den vielen ehrenamtlichen Akteuren, insbesondere beim  Schwäbischen Albverein, die sich mit außergewöhnlichem Engagement für die Schutzhütte eingesetzt hatten.

Neuer Geopoint

Markus Möller (Geopark-Vorsitzender und erster Landesbeamter im Alb-Donau-Kreis) sprach ein Grußwort und freute sich, den Tag des Geotops erstmalig in der Region der Lauchert zu feiern. Er betonte: "Hier kann die Historie des Erzabbaus erlebt werden, welcher die Region geformt hat". Anschließend weihte er die Station "Erzgruben" am Historienweg als Geopoint ein. Dr. Bernhard Obert (Dezernent Bau und Umwelt im Landkreis Sigmaringen) überbrachte die Grüße von Landrätin Stefanie Bürkle, die leider verhindert war. Er bedankte sich für diese besondere Auszeichnung durch den UNESCO Global Geopark Schwäbische Alb.

Buntes Programm mit vielen Besuchern

Die Stadtkapelle Veringentsadt sorgte für tolle musikalische Unterhaltung, der Schwäbische Albverein und die Narrenzunft Veringenstadt für leckere Bewirtung. Die Führungen des Geoparks entlang des Historienwegs waren gut besucht. Auch für die Kinder war einiges geboten. Es gab Bastelangebote und eine Bohnerzsuche mit Prämierung. Sieger war Tim Bregenzer (9 Jahre). Er fand den größten Bohnerzklumpen mit 43 Gramm.