MENÜ

Schafe und Ziegen als Landschaftspfleger und seltene Heuschrecken am Vulkanberg

Der Jusi ist Zeugnis einer Zeit, zu der auf der Schwäbischen Alb etliche Vulkane aktiv waren. Die Führung gibt unter anderem Einblick in die geologischen Besonderheiten des Vulkanbergs.

Die hochsommerlichen Temperaturen ermöglichen die Beobachtung der mittlerweile auch hier heimischen blauflügeligen Ödlandschrecke, die als Lebensraum eine offene Landschaft  braucht. Dafür sorgen Hangrutschflächen im Vulkantuff.

Ohne die Schaf- und Ziegenbeweidung am Jusi könnten einige Tier- und Pflanzenarten hier gar nicht existieren. Abgesehen davon helfen sie hervorragend, diese Kulturlandschaft vor Verbuschung zu bewahren und eine erstaunliche Artenvielfalt zu erhalten.

 

Ort: Kohlberg

Zeit: 05.07.2020, 10- ca. 12:30 Uhr

Treffpunkt: Parkplatz Raupental in Kohlberg Ortsende Richtung Metzingen

Teilnehmergebühr: entfällt, Spenden sind willkommen

Infos: www.naturschutzzentrum-schopfloch.de