MENÜ

Heldenfinger Kliff

Heldenfinger Kliff (Gemeinde Gerstetten)Das Heldenfinger Kliff war ein Teil der Felsküste des tertiären Meeres vor 15 Millionen Jahren. Durch den ständigen Wellenschlag hat sich aus der Oberjuratafel eine Hohlkehle herausgemeißelt. Das Kliff ist überraschend gut erhalten, als hätten die Wellen des Molassemeers noch vor kurzem gegen den harten Jurafels gebrandet. Deswegen ist die Kliff-Linie bei Heldenfingen im Kreis Heidenheim zu Berühmtheit und zu internationaler wissenschaftlicher Bedeutung gelangt. Die Hohlkehle selbst, der Fels darunter und der Fels darüber sind mit größeren Löchern von Bohrmuscheln und kleineren, von Bohrschwämmen, bedeckt.

Die Klifflinie des tertiären Molassemeeres kann über die ganze Länge der Schwäbische Alb als mehr oder weniger auffällige Geländestufe verfolgt werden. Sie trennt die flachere Flächenalb im Süden (ehemals von Wasser bedeckt) von der weitaus hügeligeren Landschaft der Kuppenalb ( im Miozän Festland ) im Norden. Über lange Zeit war das Gebiet der Kuppenalb also der Erosion ausgesetzt, während die heutige Flächenalb als Meeresboden vor Erosion (und dem Herauspräparieren härterer Gesteinspartien) geschützt war. Das erklärt den heutigen Unterschied des Landschaftsreliefs.

Das Kliff liegt im Gerstetter Ortsteil Heldenfingen, ebenso wie ein angeschlossener Mehrgenerationen-Spielpark und der Urmeerpfad.

das Heldenfinger Kliff ist Geopoint seit 2019

 

 

 

 

Link Infotafel (pdf)