MENÜ

Warum sind wir UNESCO? Geopark schult Touristinfos der Alb

Die Touristinfos der Städte sind für Besucher der Alb oft die erste Anlaufstelle. Seit die Schwäbische Alb 2015 UNESCO Global Geopark und seit 2017 berühmte Fundstätten im Ach- und Lonetal UNESCO-Welterbestätten wurden, stehen die Themen Geologie, Paläontologie und Archäologie verstärkt im Fokus. Aus diesem Grund hat die Geopark-Geschäftsstelle jetzt eine Schulung angeboten, die auf Touristinfos zugeschnitten wurde.

Sie fand am 27. Januar 2020 in der Geopark-Infostelle „Tiefer Stollen“ in Aalen statt. Rund zwanzig Teilnehmer von der Ostalb und der Mittleren Alb waren der Einladung gefolgt. Dr. Siegfried Roth (Geopark-Geschäftsführer) erläutert: „Wir haben die typischen Fragen gesammelt, die immer wieder an uns und touristische Mitarbeiter herangetragen werden. So ist ein Schulungspaket zur Erdgeschichte entstanden, das praktisch anwendbares Wissen vermittelt, um fundiert geotouristische Hotspots der Schwäbischen Alb empfehlen zu können.“

Inhalte der Schulung waren unter anderem: Was ist der Unterschied zwischen UNESCO Geopark, UNESCO Welterbe und UNESCO Biosphärengebiet? Auch ein unterhaltsames Geopark-Quiz und Gesteinskunde standen auf der Tagesordnung. Ute Creutzmann (Touristinfo Göppingen) lobte den praktischen Nutzen der Schulung: „Ich habe Spannendes über die besondere Landschaft, in der ich lebe, erfahren, und kann das jetzt an Besucher weitergeben. Es hat sich gelohnt“. Stefanie Dispan (Touristinfo Blaubeuren) fand es sehr aufschlußreich, die Ziele und Strukturen des Geoparks im UNESCO-Kontext kennen zu lernen. Auch Ursula Ladenburger (Touristinfo Ellwangen) betonte: „Ich habe viel Neues über die Alb gelernt und freue mich schon auf die geplante Kinderhöhlenkarte des Geoparks“. Eine weitere Schulung ist für Juli 2020 geplant.

Fritz Rosenstock (Leitung Tiefer Stollen) und Ulrich Sauerborn (Leiter Limesmuseum/Urweltmuseum Aalen) sprachen ein Grußwort. Zum Abschluss gab es eine Fahrt mit der Grubenbahn in das Besucherbergwerk „Tiefer Stollen“ und einen Rundgang. Ein besonderes Erlebnis für alle!