MENÜ

Übersicht Geopoints

Neben den 28 Geopark-Infostellen, die über die vielfältigen Themen im Geopark informieren, trifft der Besucher auf der gesamten Schwäbischen Alb immer wieder auf Info-Tafeln, die Geopoints ausweisen. Diese kennzeichnen geologische Highlights, aber auch interessante Einzelobjekte, deren Bedeutung sich erst nach näherem Hinsehen erschließt. Geopoints sind wichtige Komponenten des Besucherlenkungskonzeptes des UNESCO Global Geoparks Schwäbische Alb. Seit 2016 wurden schon 34 herausragende Geotope ausgezeichnet (Stand Oktober 2020). Mittelfristig sollen 100 Geopoints in den 10 Landkreisen ausgewiesen werden.

Friedrichshöhle (Wimsener Höhle) Kalktuffterrasse Unterdrackenstein
Schwefelbrunnen Balingen Ursprung der Weißen Kochers
Erratischer Block Laiz Neidlinger Wasserfall
Vulkankrater Höwenegg Jurafenster Gerhausen
Falkensteiner Höhle Brenzursprung Königsbronn
Bohnerzgruben Veringenstadt Hungerbrunnen bei Heldenfingen
Blautopf Blaubeuren Sintertreppe weiße Lauter Gutenberg
Sammleraufschluss Schneckensand Lösungsdoline Binsenlache Hasental
Heldenfinger Kliff Höllsternquelle Gutenberg
Zillhauser Wasserfall Urweltpfad Bolheim
Schiefererlebnis Dormettingen Schertelshöhle Westerheim
Lenninger Talschluss Nusplinger Plattenkalk
Hohle Fels Schelklingen Hauff Museum Holzmaden
Steinernes Haus Westerheim Vulkanschlot Neuffener Steige
Ofterdinger Schneckenpflaster Gußmannshöhle
Mössinger Bergrutsch Burkhartshöhle Westerheim
Gutenberger Höhle Neidlinger Kugelmühle